Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Der Aufstieg des Thanasi Kokkinakis?

Der Aufstieg des Thanasi Kokkinakis?

Im Urlaub hatte ich Anfang 2023 das Adelaide International 2 Turnier geschaut, bei dem Thanasi Kokkinakis live bei Eurosport übertragen wurde. Bereits beim Erstrunden-Match gegen seinen Landsmann Popyrin hatte mich der Australier, der eine Wildcard erhalten hatte, mit seinem Auftritt überzeugt.

Das Match gegen Popyrin gewann Thanasi Kokkinakis übrigens – nach extrem gutem Start – mit 6:0, 6:7 und 7:5 in einem echten Krimi. Der zweite Satz war sehr eng und Kokkinakis hatte mehrere Chancen, das Spiel bereits dort für sich zu entscheiden. Aber Popyrin zeigte Nerven und kämpfte sich zurück.

In der nächsten Runde wartete dann der an 1 gesetzte Andrey Rublev. Welchen Thanakis Kokkinakis relativ problemlos mit 6:4, 3:6 und 6:3 schlagen konnte. Nach diesem Spiel beschäftigte ich mich intensiver mit dem Australier, sodass ich ihm sogar einen Artikel widmen möchte.

Wilson Tennis Tasche 400x400

Wer ist Thanasi Kokkinakis?

Der in Adelaide (Australien) geborene Thanasi Kokkinakis ist ein 26-jähriger Tennisspieler, den wahrscheinlich nicht Jedermann kennt. Seine erste Profi-Saison spielte der Australier vor 9 Jahren (2013) im Alter von 17 Jahren.

Im Jahr 2015 belegte er die beste Einzel-Platzierung in seiner Karriere, wo er in der ATP-Rangliste auf Platz 69 stand. Aktuell (Januar 2023) steht er auf dem 110. Platz bei der ATP. Was sich durch die sehr starken Auftritte im Adelaide International 2 eventuell ändern könnte, wo er bereits in 2022 das Turnier als Lokalmatador gewann. Dieses Jahr musste er sich im Halbfinale geschlagen geben, konnte im Turnier jedoch überzeugen wie ich finde.

Den größten Erfolg seiner Karriere erreichte er im Doppel. Wo er zusammen mit Nick Kyrgios im Jahr 2022 die Australien Open für sich entscheiden konnte. Im Finale bezwangen die Beiden das Duo Max Purcell / Matthew Ebden mit 7:5 und 6:4.

Der Sieg gegen den großen Roger Federer

Tennis Profi auf dem Hartplatz

Thanasi Kokkinakis gelang 2018 etwas Großes, was nicht jeder Tennisspieler geschafft hat. Gegen Roger Federer gewann er beim 1.000er ATP Masters in Miami mit 3:6, 6:3 und 7:6. Ein Spiel das Kokkinakis wahrscheinlich in seinem Leben nicht vergessen wird. Da Federer seine Karriere bereits beendet hat, bleibt die Head to Head Bilanz bei einem 0:1 für Thanasi Kokkinakis.

Anzeige:

Gönn Dir doch mal was!

Die alten Schuhe machen es nicht mehr lange? Dein Schläger ist am Rahmen gerissen oder Deine Tasche lässt sich nicht mehr gut tragen? Dann wird es Zeit sich nach neuem Equipment umzusehen!

» Zum Amazon Angebot

Nach dem glorreichen Sieg über die Tennis-Ikone Federer lief dann allerdings nicht mehr so viel zusammen. In 2018 gewann Kokkinakis nicht viele Spiele. 2019 fiel er dann in der ATP Rangliste bis auf 389 zurück. Im Turnier von Tiburon (USA) erreichte er dann das Finale und kletterte bis auf Platz 87 rauf. Außerdem wurde er später noch ins Davis Cup Team von Australien berufen. Eine Nominierung, die seinem Spiel gut getan hat.

Warum begeistert mich Thanasi Kokkinakis so?

Ich mag Spieler die gnadenlos offensiv ausgerichtet sind. In den wenigen Matches von Thanasi Kokkinakis, welche ich im TV und auf YouTube ausschnittsweise gesehen habe, hat er genau das getan. Ein Spiel das auf Dominanz ausgerichtet ist, wo keine Gefangenen gemacht werden. Gerade gegen Rublev, konnte man in der Liveübertragung bei Eurosport genau sehen, dass er dem Russen keine Angriffsfläche bieten wollte.

Das ist ihm auch ausgesprochen gut gelungen. Rublev war fast in allen Facetten des Matches unterlegen. Mit Aufschlägen über 200 km/h brachte sich Kokkinakis in eine ausgezeichnete Lage. Aber auch die Returns bei Aufschlag Rublev konnte der Australier mit Winkel und Tempo aus den Platz treiben. Sodass Rublev letztlich fast chancenlos aus dem Turnier ausgeschieden ist.

Kokkinakis gehört damit wohl in die neue Generation von Tennisspielern, die noch höheres Tempo spielen und um jeden Ball kämpfen. Denn schnell ist der Australier ebenfalls auf den Beinen, weiß selbst in der Defensive häufig, wie er sich im Ballwechsel befreien kann. Klar kommt er vom Niveau noch nicht an Federer oder Nadal heran. Doch in meinen Augen fehlt da bei Weitem nicht mehr viel. Ich sehe Thanasi Kokkinakis in Zukunft auf jeden Fall in den TOP 20 der Weltrangliste, wenn er sein Tennis Training entsprechend gestaltet.

Fazit

Um einige abschließende Worte zu finden. Ich bin von Thanasi Kokkinakis‘ Spielweise sehr beeindruckt. Wäre sogar froh, wenn mein eigenes Tennis in etwa so aussehen würde. Tut es aber leider nicht! Trotz vieler Sessions mit meiner Slinger Bag Ballmaschine.

Er ist zwar nicht mehr der jüngste Spieler in der Weltrangliste mit seinen 26 Jahren (im Vergleich zu Alcaraz, Fritz etc.). Hat jedoch meiner Meinung nach sehr viel Potential, um in Zukunft oben mitspielen zu können. Zumindest in den TOP 20. Ich bin gespannt was wir von Thanasi Kokkinakis in den nächsten Jahren zu sehen bekommen. Und wie siehst Du das?

Asics Gel Sandplatz Schuhe 400x400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert