Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Atp Rangliste: Der Tennis Olymp und seine Spielregeln

Atp Rangliste: Der Tennis Olymp und seine Spielregeln

Die ATP Rangliste (auch ATP Weltrangliste genannt) erfreut sich in der Sportwelt großer Beliebtheit. Spieler wie Roger Federer oder Rafael Nadal fesseln Tennis-Fans in aller Welt vor dem Bildschirm. Jedes Jahr auf’s neue kämpfen die Tennis Profis in den Grand-Slams um wichtige ATP-Ranglisten-Punkte.

Insgesamt werden nämlich 4 große Turniere pro Kalenderjahr veranstaltet. Wobei der größte Erfolg für einen Tennisspieler der Gewinn aller 4 Turniere ist, auch Golden Slam genannt. Bei den Siegen sind jedoch nicht nur die Punkte für die ATP Rangliste wichtig.

Vielmehr wird ein großes ATP Finale zum Saisonende ausgetragen. Dieses Finale gilt als eines der größten Turniere in der Tennis-Welt und wird bereits seit 2009 ausgetragen. In diesem Artikel stelle ich Dir die Finals und die Tennis Weltrangliste detaillierter vor. Hast Du Lust auf einen tieferen Blick auf die ATP Weltrangliste?

Asics Gel Sandplatz Schuhe 400x400

Wie die Tennis ATP Rangliste tickt

Vom Amateur zu den Profis

Mehr Tennis Matches gewinnen

Zunächst möchte ich mit Dir klären, wie ein Tennisspieler den Sprung von den Amateuren zu den Profis schafft. Sprich wie er in der ATP Weltrangliste gelistet wird. Denn das kannst Du nicht mehr mit dem „normalen“ Amateur-Tennis vergleichen. Es reicht irgendwann einfach nicht mehr in der Bezirksliga oder regionalen Turnieren einfach nur LK-Punkte im nicht ganz ausgewogenen LK-System zu sammeln.

Denn es schaffen nur Tennisspieler in die ATP Rangliste, die entsprechende Punkte bekommen. Was durch Siege in einem ATP Turnier (bzw. ITF Turnier) geschieht. Der internationale Tennis Verband hat hierfür Regeln festgelegt, wieviele Punkte ein Sieg wert ist. Details kannst Du der Webseite des IFT entnehmen, wo die Regularien veröffentlicht sind.

Das größte Problem dem sich Amateurspieler gegenüber sehen, Du kannst mit LK20 nicht einfach an einem ATP-Turnier teilnehmen, dass Dir Punkte für die Tennis Weltrangliste einbringt. Stattdessen musst Du Dich innerhalb Deutschlands erst einmal hoch arbeiten. Wenn Du nämlich in der deutschen Rangliste weiter oben stehst, steigen die Chancen, einen Startplatz für größere Turniere zu erhalten.

Aber ein Platz in der deutschen Rangliste ist für viele Spieler bereits ein echte Herausforderung. Weil Dich dort viele gute Spieler erwarten, die viel Talent haben und besonders viel Zeit für’s Tennis Training investieren. Zeit, die ein Hobbyspieler kaum aufbringen kann. Und da hilft dann auch kein besonders guter Tennis Schläger!

Punkte für die Tennis Weltrangliste sammeln

Im Grunde handelt es sich um einen Kreislauf. Denn um in die ATP Rangliste zu kommen, braucht ein Spieler gute Ergebnisse gegen Spieler in den großen Turnieren. Um dort Punkte gewinnen zu können, sind jedoch passende Platzierungen notwendig. Ansonsten gestaltet sich die Teilnahme an den Turnieren schwierig, weil meistens nach Rangliste gesetzt wird.

Grundsätzlich werden in der ATP Weltrangliste die gewonnenen Punkte von bis zu 19 Turniere aus den vergangenen 52 Wochen addiert. Die Punkte werden wöchentlich aktualisiert und als Grundlage für die Teilnahme an den großen Turnieren genutzt. Wer es nicht über die Punkte direkt ins Hauptfeld schafft, muss vorher in den Qualifizierungsrunden gewinnen. Oder auf eine Wildcard hoffen. Das bedeutet teilweise vor dem eigentlichen Turnier bis zu 2 Matches an einem Tag zu spielen. Manchmal sogar mehrere aufeinander folgende Tage.

Gelingen die notwendigen Siege, fehlt es dann häufig (sichtlich) an Fitness im Erstrundenspiel. Darum ist eine gute Platzierung in der Tennis Weltrangliste extrem wichtig. Um sich diese körperliche Anstrengung zu ersparen. Denn manchmal können die Matches in den Knochen den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

In den Genuss der Wertung von 19 Turnieren kommen allerdings nur Spieler, welche an den ATP Finals teilgenommen haben. Bei allen Anderen werden lediglich die besten 18 Turnier-Ergebnisse gewertet. Wie bereits oben erwähnt, wird die Anzahl der Punkte für einen Sieg vom ITF vorgegeben und einfach für alle Turnierspiele addiert.

Die vier großen Grand Slams

Tennis Profi auf dem Hartplatz

Wer es an die Spitze der ATP Weltrangliste schaffen will, kommt um die vier großen Grand-Slams nicht herum. Zum einen gibt es dort mehr Punkte für die ATP Rangliste zu gewinnen. Zumindest im Vergleich zu anderen ITF Turnieren. Andererseits kann ein Tennisspieler dort wesentlich höhere Preisgelder gewinnen. Die im Profi-Tennis essenziell sind, um sich langfristig in der ATP Weltrangliste halten zu können. Schließlich kostet die Teilnahme an Turnieren Geld. In Form von Fahrtkosten, Unterkünften, Antrittsgeldern, Verpflegung etc.

Die vier großen ATP Turniere (sogenannte Grand-Slams) finden in Melbourne, Paris, London und New York statt. Außerdem werden sie auf unterschiedlichen Bodenbelägen veranstaltet, nämlich Hartplatz, Sandplatz und Rasen. Wahrscheinlich sind Dir hier bereits die Begriffe Roland Garros, Australien Open, US Open oder Wimbledon über den Weg gelaufen.

Australien Open (Melbourne)

Die Australien Open in Melbourne werden jedes Jahr als erstes großes Grand-Slam-Turnier ausgetragen, bei dem ein Tennisspieler ATP-Ranglisten-Punkte sammeln kann. In der Regel findet das Turnier im Januar auf Hartplatz statt. Die Australien Open wurden allerdings erst im Jahr 1905 zum Grand-Slam, wesentlich später als die anderen drei großen ATP-Turniere.

Nichts desto trotz sind die Australien Open unter den Spielern sehr beliebt. In der Regel werden dort 16 Startplätze an Spieler aus der Qualifikationsrunde, 8 Wildcards und 104 Plätze an die bestplatzierten Spieler der ATP Rangliste (bzw. WTA Rangliste) vergeben.

Anzeige:

Hol Dir noch heute den Wilson Blade V7!

Ein sehr guter Allroundschläger, der Kontrolle und Power vereint! Ich spiele ihn seit Jahren und habe mich gleich verliebt. Für ambitionierte Hobbyspieler und Turnierspieler bestens geeignet!

» Zum Angebot

Roland Garros (Paris)

Der zweite Grand-Slam findet dann im Mai/Juni des Jahres in Paris statt und nennt sich Roland Garros. Das Traditionsturnier gehört bereits seit 1891 zu den Grand-Slams und liefert seit dem den größten Tennisspielern wichtige ATP Ranglistenpunkte, um sich in der Tennis Weltrangliste zu etablieren.

Allerdings wird im Sommer bereits auf Asche gespielt, sodass Roland Garros auf dem Sandplatz ausgetragen wird. Für viele Spieler und Fans einer der interessantesten Bodenbeläge im Tennissport. Denn die Ballwechsel sind hier deutlich länger, taktische Elemente bekommen einen höheren Stellenwert. Was es auch für die Zuschauer interessanter macht.

Wimbledon (London)

Mannschafts Training beim Tennis

Der dritte Grand-Slam im Jahr findet in der Regel im Juni/Juli in London statt. Natürlich ist hier die Rede von Wimbledon, dem ersten Grand-Slam-Turnier, welches bereits im Jahr 1877 ausgetragen wurde. Wimbledon ist sehr traditionell gestaltet und wird auf Rasen ausgetragen.

Die Spieler müssen dort immer noch komplett in weißer Kleidung spielen. Anders als der Sandplatz oder Hartplatz, bietet Rasentennis einen sehr großen Reiz für Spieler und Zuschauer. Und genau aus diesem Grund strömen jedes Jahr auf’s neue etliche tausend Begeisterte auf die Tennisanlage, um zu sehen welcher Profi die begehrten ATP Ranglisten Punkte mitnehmen kann.

US Open (New York)

Das letzte Grand-Slam-Turnier bei dem ATP-Weltranglisten-Punkte vergeben werden, findet in Amerika statt. Die US Open in New York führen uns dann im August/September wieder zurück auf den Hartplatz. Nach Wimbledon im Jahr 1877 folgten die US Open im Jahr 1881 als großes Grand-Slam-Turnier und finden seit dem jedes Jahr statt.

Vor den ATP Finals können die Profis hier nochmal wichtige Punkte für die ATP Rangliste erspielen. Manchmal sind genau diese Punkte wichtig, um an den Finals am Ende des Jahres teilnehmen zu können.

Alle Augen auf die ATP Finals

Die ATP Finals sind ein gelungener Abschluss für ein Tennis Kalenderjahr. Bis zum Jahr 2020 wurde das letzte große Turnier in London ausgetragen. Seit 2021 finden sie jedoch in Italien (Turin) statt. Das soll auch zunächst bis 2025 so bleiben. Das Teilnehmerfeld der ATP Finals ist jedoch etwas kleiner als bei den regulären Grand-Slams. Denn in Turin qualifizieren sich lediglich die 8 besten Spieler bzw. Spielerin. Gesetzt wird hier natürlich nach der ATP Rangliste. Zum Ende der Saison sind die ATP Finals nochmal interessant, weil auch dort jeder Sieg eine gewisse Anzahl an Punkten bringt. Punkte, die in die Tennis Weltrangliste einfließen und ggfs. zum Jahreswechsel den Unterschied zwischen zwei Spielern ausmachen können.

Die aktuelle ATP Rangliste

Hast Du nun Lust auf mehr Infos zur ATP Rangliste? Möchtest Du wissen, welcher Profi die Rankings im Tennis-Sport anführt? Dann kannst Du Dir die tagesaktuelle ATP Rangliste auf der offiziellen Webseite der ATP anschauen: Aktuelle Tennis Weltrangliste der ATP. (Siehe nachfolgendes Bild; Quelle: Offizielle ATP Webseite)

Aktuelle ATP Rangliste im Tennis
Aktuelle ATP Rangliste; Quelle: Offizielle ATP Webseite (Stand: 07.06.2022)

Wie Du gut erkennen kannst, werden Dir nicht nur die Spielernamen angezeigt. Du erfährst auf der Webseite ebenfalls welchen Rang die Spieler derzeit belegen, aus welchem Land sie stammen, das Alter und die aktuelle Punktezahl. Interessant ist auch die Anzahl der Turniere jedes Einzelnen. Wie oben geschrieben, werden nur die Punkte der besten 18 Turniere in die Rankings aufgenommen. Mit einem Klick auf die einzelnen Spieler, werden Dir noch mehr Informationen zu den Profis angezeigt, wie die letzten Ergebnisse oder allgemeine Infos.

Abschließende Worte zur ATP Rangliste

Ich hoffe doch sehr, dass Dir mein Artikel zur ATP Rangliste einen tieferen Einblick in die Welt der Tennis Profis gegeben hat. Er macht in meinen Augen deutlich, wie wichtig eine gute Platzierung in der Tennis Weltrangliste ist. Denn wer zu wenig Punkte in der ATP Rangliste vorzuweisen hat, muss eventuell bei einigen Turnieren die Qualifikationsrunden bestreiten oder auf eine Wildcard hoffen, um überhaupt teilnehmen zu können. Was wiederum ein Nachteil in der Hauptrunde ist. Teilweise müssen hier vorab schon bis zu 2 Matches am Tag bestritten werden.

Klar reden wir von professionellen Tennisspielern. Aber auch an denen gehen viele Stunden auf dem Platz nicht spurlos vorbei. Darum lieber mehr Punkte sammeln und im Hauptfeld gesetzt werden. Dann sind die ATP Finals eher in Reichweite. Die besten Spieler der Tennis Weltrangliste sammeln in der Regel die meisten Punkte bei den großen vier Grand Slams. Sowie den ATP Finals, die lediglich bei den 8 besten Spieler mit in die Wertung genommen werden. Neben den Punkten sind dort die Preisgelder am höchsten, was nicht ganz unwichtig ist. Schließlich wollen Tennis-Profis Geld verdienen.

Aber der Weg dorthin ist lang und beschwerlich und viele talentierte Spieler scheitern. Denn bevor Du Dir Punkte für die ATP Rangliste erarbeiten kannst, musst Du Dich in Deinem Land nach oben arbeiten. Mit LK20 wirst Du kaum an einem großen ITF-Turnier teilnehmen können. Was jedoch essenziell ist, um überhaupt an entsprechende Punkte für die Weltrangliste zu kommen. Selbst die Deutsche Rangliste ist in vielen Fällen noch nicht gut genug, um vom Tennis leben zu können.

Decathlon Neues Equipment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert