Zum Inhalt springen

Sport Ernährung: Das Match gegen den Körper

  • Ronny 

Möchtest Du in Deiner Spielklasse oder in Deinem Bezirk einer der besten Tennisspieler werden? Dann solltest Du die Ernährung auf keinen Fall vernachlässigen. Sport Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil Deines Trainings. Auch wenn gerade Hobby-Spieler diesen Faktor gerne kleinreden. Sehr weit verbreitet ist auch der übermäßige Alkoholkonsum. Was in Maßen kein Problem wäre, weil wir Alle gern nach dem Training in geselliger Runde beisammen sitzen. Doch einige Spieler übertreiben es definitiv.

Ich möchte Dir heute aufzeigen, dass die Sport Ernährung im Tennis eine elementare Rolle spielt. Zumindest wenn Du Dein Tennis auf ein neues Level bringen möchtest. Mit einer gezielten Ernährung kannst Du nämlich für mehr Power und Ausdauer in den Ballwechseln sorgen. Du wirst Dich fit fühlen, mehr Leistung erbringen können und letztlich dadurch eine höhere Anzahl enger Matches zu Deinen Gunsten entscheiden. Versprochen!

Ronny Schneider - die Tennis Bibel des Amateursports

Wieso vernachlässigen Tennis Spieler die Ernährung?

Zum einem natürlich aus Bequemlichkeit! Du musst Dich nämlich grundsätzlich mit der Ernährung auseinandersetzen. Was Dich jede Menge Zeit kostet. Zum Beispiel um eine Einkaufsliste zu schreiben, Dich mit den Produkten im Supermarkt zu beschäftigen und dann zu Hause der Aufwand fürs Kochen. Aus diversen Tennis Magazinen und Zeitschriften kannst Du entnehmen, dass Tennis Profis häufig genau das tun. Nur eben nicht selbst, die haben dafür Angestellte / Berater.

Auf der anderen Seite ist nicht nur Sport Ernährung, sondern die gesunde Ernährung ein umstrittenes Thema. Neben den Verfechtern einer Ernährung mit Fleisch, gibt es mittlerweile eine sehr große Community für eine fleischfreie Lebensweise. Sogar gänzlich, also Veganismus. Ich selbst ernähre mich seit einigen Jahren vegan und bin schon für kleine Kommentare in den sozialen Netzwerken sehr vehement beschimpft worden.

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema zurück, warum Tennis Spieler die Ernährung meistens vernachlässigen. Hier bleibt in meinen Augen noch ein großer Punkt zu nennen: die Geselligkeit. Abends nach dem Mannschaftstraining wird wohl fast überall das eine oder andere Bier getrunken. Die Wenigsten werden sich da die Blöße oder den Spott geben wollen, wenn auf das Bier verzichtet wird.

Gesunde Sporternährung ist positiv!

Gesunde Ernährung als Tennis Training

Ich möchte Dich mit meinem Beitrag nicht zum Veganismus überreden. Allerdings gibt es mittlerweile so viele verschiedene Studien, die belegen, dass rein pflanzliche Ernährung durchweg positive Auswirkungen auf den Körper hat. Selbst in vielen Leistungszentren hat im Hinblick auf Sport Ernährung ein Umdenken stattgefunden. Warum sollten wir (Hobby-) Tennis-Spieler nicht ebenfalls darauf achten, wie wir uns ernähren?

Möchtest Du mehr Informationen zur rein pflanzlichen Ernährung? Dann kann ich Dir bereits einige Informationsquellen mit auf den Weg geben:

Was ändert sich mit einer gesunden Sport Ernährung?

Du bist insgesamt fitter. Hast mehr Ausdauer für lange Ballwechsel oder ein hartes Match. Besonders hinten raus im zweiten oder dritten Satz kann das entscheidend sein. Insgesamt wirst Du leistungsfähiger. Es gibt auch Studien, welche zeigen, dass die Regenerationszeit deutlich geringer ist. Außerdem bist Du weniger anfällig für Verletzungen und Krankheiten. Alles in Allem gibt es also eine Vielzahl positiver Auswirkungen, wenn Du auf Deine Ernährung achtest.

Wie Du Dich ernähren solltest

Gesunde Ernährung ist Sport Ernährung

Zu unterscheiden ist bei der Art der Ernährung grundsätzlich zwischen „normalen“ Wochen und denen wo Wettkämpfe anstehen. Wenn Du nämlich unter großer Belastung stehen wirst, solltest Du Deinen Körper darauf vorbereiten. In dem Du mehr Kohlenhydrate und Energie zuführst. Im Alltag braucht Dein Körper das eher weniger.

Kurz vor dem Match solltest Du jedoch auf große Portionen verzichten. Gib Deinem Körper die Möglichkeit die Nahrungsmittel verdauen zu können. Erfahrungsgemäß empfehle ich Dir 1 bis 2 Stunden vor dem Wettkampf Nichts mehr zu essen. Zwischen den Ballwechseln braucht Dein Körper viel Wasser. Aber auch die richtige Energiezufuhr ist entscheidend. Darum stehen bei einer ausgewogenen Sporternährung in der Pause Bananen, Nüsse und Dattelln auf dem Speiseplan. All diese Lebensmittel sind leicht verdaulich und schnell in der Blutlaufbahn. Doch Du solltest in Maßen essen, immer nur kleine Portionen. Gerade mit den Datteln kann das schnell nach hinten losgehen.

Im Alltag sind Vollkornprodukte empfehlenswert. Sei es nun Brot, Reis oder Nudeln. Iss am besten viel Gemüse bzw. Obst. Zum Frühstück kannst Du sehr gut Haferflocken verwenden. Ich zum Beispiel mache mir vor meinen Matches ein reichhaltiges Porridge mit Früchten und etwas Agavendicksaft. Das hält lange satt, schmeckt gut und gibt mir die notwendige Power.

Daneben stehen bei mir sehr oft Avocado, Brokkoli, Tomaten, Paprika, Kichererbsen und Bohnen auf dem Tisch. Alles in Allem lässt sich in Kombination mit ein wenig Vollkornnudeln und/oder Brot ein ausgewogener Speiseplan auf die Beine stellen. Gesunde Sporternährung eben. In den ersten 2 bis 3 Wochen mag das noch ungewohnt sein, nicht so gut schmecken. Dein Körper wird es Dir jedoch danken und Du gewöhnst Dich schnell daran. Versprochen! Wenn Du Unterstützung brauchst, kannst Du Dir Bücher mit entsprechenden Rezepten besorgen. Die Ernährungs-Docs mit dem Anti-Bauchfett-Programm kann ich Dir empfehlen. Wenn Du noch mehr über Veganismus erfahren möchtest, schau Dir mal das How not to Die Buch von Dr. Greger an. Passend dazu gibt es sogar ein Rezepte-Buch von ihm: Das How Not to Die Kochbuch mit 100 Rezepten.

Ball und Schläger vor dem Netz

Fazit zur Sport Ernährung

Sport Ernährung ist wichtig, um die maximale Leistung aus Dir heraus zu holen. Nicht nur das Equipment wie der Tennis-Schläger. Wer sich mit dem Thema intensiv beschäftigt, wird schnell feststellen, dass vegetarische oder vegane Ernährung mehr als nur ein Lebensstil von „Ökos“ ist.

Pflanzliche Ernährung ist nachhaltig für die Umwelt und Dein Körper wird leistungsfähiger (nachweislich!). Es ist ein Irrglauben, dass wir Menschen irgendwelche tierischen Proteine brauchen. Bereits eine Woche nachdem Du auf Fleisch und Milch verzichtet hast, spürst Du den Unterschied. Kein Völlegefühl, keine Trägheit und mehr Lust auf Bewegung.

Das macht vor dem Tennis-Sport keinen Halt. Nutze tolle Lebensmittel dazu Dich ausgewogen zu ernähren. Dann wirst Du auch im Tennis Training Veränderungen wahrnehmen, welche Dich länger und härter an Dir arbeiten lassen. Wenn ich das konnte, schaffst Du es auch. Das ist Sport Ernährung 2.0!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×