Zum Inhalt springen

Handgelenk Schmerzen beim Tennis spielen, was tun?

  • Ronny 
TOP Deals für » Schläger » Saiten » Kleidung » Tennisbälle
Anzeige

Viele Tennisspieler haben von Zeit zu Zeit am Handgelenk Schmerzen. Schließlich wird bei einem Match vor Allem die führende Hand extrem stark belastet. Zumal die Hand mit verschiedensten Sehnen versehen ist. Welche als Bindeglied zu den Fingern bzw. den Armen dienen und damit auch genügend Angriffsfläche für mögliche Beschwerden bietet.

Bis zum Jahr 2022 hatte ich mit dieser Thematik noch keinerlei Berührungspunkte. Doch kurz vor dem letzten Punktspiel in der Wintersaison 2022/2023 verspürte ich ein unangenehmes Gefühl in meiner Hand. Eigentlich wollte ich einige Zeit aussetzen, musste dann jedoch aufgrund von Engpässen bei der Aufstellung bei uns in der Mannschaft unplanmäßig aushelfen. Was es nur noch schlimmer machte, ich bekam stechende Schmerzen im Handgelenk bei gewissen Bewegungen.

Aufgrund meiner eigenen Betroffenheit mit dem Thema Handgelenk Schmerzen, musste ich mich dann zwangsläufig intensiver mit dem Problem beschäftigen. Daraus ist dann dieser Artikel auf meinem Blog entstanden. In welchem ich Dir mögliche Gründe für Schmerzen im Handgelenk näher bringen möchte. Genauso wie Deine Möglichkeiten diesen vorzubeugen bzw. wenn sie schon da sind Deine Behandlungsoptionen.

Wie können Schmerzen im Handgelenk entstehen?

Wie ich eingangs im Beitrag bereits erwähnt habe, unser Handgelenk ist beim Tennis massiven Belastungen ausgesetzt. Zum einen kommt der Ball mit einer gewissen Geschwindigkeit auf Dich zu. Sobald er auf die Fläche Deines Tennis-Schlägers prallt, wird eine Kraft auf das Handgelenk ausgeübt. Im Normalfall bekommst Du das gar nicht mit. Aber wer Probleme mit dem Handgelenk hat und trotzdem spielt, merkt sofort jede Berührung am Schläger. Egal ob Du diesen vor Jahren bei Tennis Point erworben hast, oder erst vor Kurzem.

Tennisschläger Griff Haltung

Zudem steht Dein Handgelenk unter Spannung, weil Du den Griff festhältst. Zwar sollte das grundsätzlich nicht mit Kraft erfolgen. Doch gerade Anfänger haben ein Problem mit dem Gedanken den Schläger relativ locker zu halten. Das Gehirn suggeriert ihnen, der Schläger würde aus der Hand fallen. Was jedoch gar nicht stimmt und bei falscher Kraftanwendung auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann! Im Gegenteil sogar: Ein lockerer Griff trägt mit der richtigen Technik dazu bei, dass Du wesentlich weniger Power selbst generieren musst. Oder aber deutlich höhere Geschwindigkeiten erreichen kannst. Wie sonst würden wohl die Kinder mit ihren dünnen Armen so powervoll spielen können?

Wo wir gerade bei der Schlagkraft sind. Wer bereits viele Jahre an Erfahrung und Tennis-Training mitbringt, wird wissen, dass Dein Handgelenk am Ende der Ausholbewegung nochmal Geschwindigkeit erzeugen kann. Durch die Bewegung des Schlägers nach hinten und dann nach vorn (die sogenannte Peitschenbewegung), wird das Handgelenk nach hinten geklappt und im Treffpunkt nach vorn beschleunigt. Nicht richtig ausgeführt ist jedoch auch dies eine potenzielle Quelle für die Entstehung von Schmerzen im Handgelenk beim Tennis.

Und dann wäre da ja auch noch der Top-Spin. Diesen erzeugst Du nämlich durch die „Wischbewegung“ des Handgelenks im Treffpunkt über den Ball. Je schneller, desto mehr Spin und damit Sicherheit kannst Du bei Deinen Schlägen erzeugen. Wenn Du die Bewegung allerdings unsauber durchführst oder es übertreibst, dann könntest Du die Sehnen im Handgelenk überlasten. Was bis zu einer Entzündung des Handgelenks führen kann. Dann sind Schmerzen im Handgelenk natürlich vorprogrammiert.

Die Wahl des richtigen Schlägers kann ebenfalls eine Rolle spielen. Dabei gehen einher das Modell, die Griffstärke und auch die Bespannungshärte der Tennis Saiten. Sozusagen das Feintuning auf dem Platz. Wenn da irgendetwas nicht stimmig ist, kann das zu Problemen führen, zum Beispiel Handgelenkschmerzen. Wenn Du ohnehin Probleme mit dem Arm oder dem Handgelenk hast, solltest Du den für Dich passenden Tennis Schläger kaufen und versuchen eine Naturdarmbesaitung mit möglichst weicher Bespannung (unter 22 kg) zu spielen. Zum Beispiel eine Solinco X-Natural oder die Wilson Natural Gut. Ein leichterer Tennisschläger könnte positive Effekte zeigen, hat allerdings weniger Power in den Schlägen.

Wie Du siehst, wird Dein Handgelenk beim Tennis auf verschiedene Arten beansprucht. Viel komplexer als die Beine oder Füße. Dementsprechend gibt es eine höhere Chance auf Beschwerden. Insbesondere wenn Du viel spielst.

Weitere potenzielle Quellen für Handgelenk Schmerzen

Tennis spielen kann jedoch nicht der einzige Auslöser für Handgelenk Schmerzen sein. Außerhalb des Sport gibt es weitere potenzielle Quellen für Schmerzen im Handgelenk. Welche ich in meinem Beitrag nicht außen vor lassen möchte bzw. kann. Aus diesem Grund will ich Dir noch einige Probleme in unserer Gesellschaft aufzeigen.

Übermäßige Beanspruchung am Computer

In meinem Fall kam besonders ein weiterer Auslöser in Betracht. Die übermäßige Beanspruchung meines Handgelenks durch die Arbeiten am Computer. Abseits vom Tennis gehe ich natürlich einem Job nach. Welcher mich fast sprichwörtlich den ganzen Tag am Computer fesselt. Mein Ausgleich zur Büroarbeit sollte eigentlich das Tennis spielen sein. Doch es ist nicht ganz auszuschließen, dass meine Handgelenk Schmerzen nicht auch von der Arbeit stammen. Denn dort wird die Hand in einer gewissen Stellung gehalten über mehrere Stunden am Stück. Das ist hochgradig unnatürlich und wird in vielen Fällen mit einer Sehnenscheidentzündung in Verbindung gebracht.

Abhilfe gegen die Handgelenk Schmerzen kannst Du hier wunderbar mit ergonomischen Geräten schaffen. Hol Dir am besten eine kabellose vertikal-Maus sowie eine ergonomische Tastatur. Das sorgt im Büro für eine deutliche Entlastung! Mit knapp 70 Euro ist die Anschaffung auch nicht übermäßig teuer. Du musst nicht die non-plus-ultra Produkte auswählen. Ich habe ein Kombi-Angebot von Microsoft gekauft, welches ich gegen meine Handgelenk Schmerzen verwendet habe.

Handys und Tablets sind nicht besser!

Übrigens sind Handys und Tablets nicht wirklich besser. Durch das Wischen auf dem Display und der Haltung in der Hand, werden unsere Hände ebenfalls sehr beansprucht. Zumal wir in der heutigen Zeit fast von Kindesalter mit einem Smartphone in der Hand aufwachsen. Schmerzen im Handgelenk können auch auf diese Tatsache zurückgeführt werden. Es gibt noch keine Langzeitstudien dazu. Aber ich glaube sehr stark, dass unser Konsum der digitalen Medien nicht gesund sein kann.

Außerdem habe ich seit dem Kauf meines Xiaomi Redmi 12C beobachtet, dass größere Smartphones die Beanspruchung erhöhen. Je breiter das Display, desto mehr müssen Finger und Hand gespreizt werden. Und die neueren Handys haben alle um die 6 bis 7 Zoll, was unheimlich groß im Vergleich zu früher ist.

Machst Du das über einen längeren Zeitpunkt, merkst Du spürbar, dass es nicht gut für das Handgelenk ist. Nach einem anstrengenden Tag im Büro, an dem ich auch noch viel am Handy unterwegs war, kann es schon zu leichten Handgelenkschmerzen kommen. Darum gib Deiner Hand regelmäßig Auszeiten von dieser Belastung! Lass auch mal die Finger vom Smartphone auf der Couch.

Meine eigenen Erfahrungen mit Handgelenk Schmerzen beim Tennis

Handgelenk Schmerzen beim Tennis sind scheisse

Im Jahr 2022 machte ich erstmals selbst die Bekanntschaft mit Schmerzen aufgrund des Tennis-Sports. Das hatte ich ja am Anfang des Beitrages kurz erwähnt. Denn kurz vor den letzten Punktspielen in der Wintersaison 2022, machte mein Handgelenk arge Probleme. Ich dachte mir dabei nicht viel, glaubte das sei eine kurzfristige Überlastung gewesen.

Im vorletzten Punktspiel hatte ich dann starke Schmerzen im Handgelenk. Noch während des Spielens. Ich wollte meine Mannschaft aber nicht im Stich lassen. Was tut man nicht Alles für das Team! Darum habe ich mich durch das Match gebissen, trotz der nicht ganz unerheblichen Schmerzen.

Leider waren wir am darauffolgenden Spieltag in Personalnot und ich musste erneut mit den Handgelenk Schmerzen spielen. Was für die Gesundheit sicherlich nicht förderlich war. Im Nachhinein war das glaube ich ein Fehler! Nach dem die Wintersaison dann vorbei war, widmete ich mich meinen Möglichkeiten bei der Behandlung.

Behandlungsmöglichkeiten der Schmerzen im Handgelenk

Wilson Blade V7 - Bandage - Schmerzgel

Also eines vorweg: Ich bin kein Arzt und kann hier wirklich nur meine ganz persönlichen Erfahrungen mit auf den Weg geben. Im Zweifel solltest Du aber stets einen Arzt aufsuchen. Mein Blog ersetzt keine ärztliche Untersuchung und sollte nicht als Weißheit letzter Schluss betrachtet werden. Wenn Du also ernsthafte Probleme hast, geh zu einem Spezialisten. In diesem Zusammenhang kann ich Dir zum Beispiel Liebscher & Bracht empfehlen, die sich im Netz in Bezug auf Gelenk- und Bewegungsprobleme etc. einen Namen gemacht haben.

Meine eigenen Handgelenk Schmerzen habe ich durch diverse Dinge in den Griff bekommen. Zunächst habe ich mein Handgelenk durch eine Handgelenk-Bandage stabilisert. Ich habe Dir dazu mal ein Produkt bei Amazon verlinkt. Für knapp über 10 Euro sind solche Bandagen relativ kostengünstig zu kaufen und helfen Dir dabei die Beanspruchung der Hand zu reduzieren. Wer etwas mehr Geld entbehren kann, ist mit diesem Modell noch etwas besser bedient. Außerdem habe ich mir 2 Wochen Urlaub genommen. In dieser Zeit habe ich keinerlei Sport gemacht. Aufgrund dessen, dass ich auch nicht am Computer sitzen würde, dachte ich mir, würde das zu einer Genesung beitragen.

Trotz Schmerzen im Handgelenk kämpfen

Neben der Bandage für das Handgelenk und den Urlaub habe ich dann noch versucht eine eventuelle Entzündung zu behandeln. Hierfür kannst Du zum Beispiel das Schmerzgel von Voltaren verwenden. Das zieht schnell ein, wirkt kühlend, lindert die Schmerzen und ist auch noch entzündungshemmend. Ich habe das Gel dick und 3 Mal täglich auf die Hand aufgetragen, ziemlich breitflächig. Zusätzlich zum Schmerzgel habe ich noch Paracetamol-Tabletten über einige Tage eingenommen. Denn Paracetamol hilft ebenfalls eine Entzündung zu behandeln, aber von innen heraus. WICHTIG: Du solltest auf keinen Fall zu viele Schmerzmittel parallel über einen langen Zeitraum nehmen. Lies die Packungsbeilage sehr genau durch und wenn es nicht schnell besser wird, konsultieren auf jeden Fall einen Arzt.

Zu guter Letzt habe ich versucht der Entzündung mit Lebensmitteln entgegen zu wirken. Wegen meiner veganen Ernährung habe ich mich ohnehin schon gesund ernährt. Gute Lebensmittel wie Avocados, Brokkoli, Zwiebelgewächsen oder Paprika – denen entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird – standen also bereits auf dem Speiseplan. Ergänzt habe ich es mit viel Salbei, Thymian und Fenchel in den Speisen sowie dem einen oder anderen Tee.

Leider sind die Schmerzen zunächst bestehen geblieben

Leider sind selbst trotz Schonung des Handgelenkes und die Einnahme diverser Schmerzmittel, die Schmerzen nicht verschwunden. Im Gegenteil sogar, sobald ich nur locker ein paar Bälle gespielt habe, waren die Handgelenk Schmerzen wieder total präsent.

Jetzt meinen Tennis Newsletter abonnieren

Nach einer weiteren Zeit des Schonens, ohne Belastung durch Tennis, besserte es sich enorm. Jedoch waren immer noch vor Allem stechende Schmerzen am Außenbereich des Handgelenkes vorhanden. Ich wollte verhindern, dass ich mir etwas Chronisches einfange. Darum bin ich nach etwa 6 Wochen zum Hausarzt gegangen.

Beim Hausarzt wurde die Diagnose Sehnenscheidenentzündung gestellt. Ich sollte auf jeden Fall nochmal einige Tage die Bandage tragen, Schmerzmittel auftragen und zum Orthopäden gehen. Was ich auch tat. Nach einem kurzfristigen Termin, wurde ich zum MRT geschickt. Dort musste ich jedoch eine ganze Zeit auf einen Termin warten.

In der Zwischenzeit habe ich selbst mit Dehnübungen und langsamer Belastung versucht. Aufgrund des Attestes meines Hausarzt, hat mir mein Arbeitgeber ergonomische Geräte auf Arbeit zur Verfügung gestellt. Um den Handgelenk Schmerzen auf allen Ebenen entgegen zu wirken. Das war anfänglich etwas ungewohnt, aber ich finde die neuen Arbeitsmittel mittlerweile ziemlich cool und bequem.

Ergonomische Maus und Tastatur

Ich habe jetzt demnächst nochmal einen Termin beim Orthopäden, um zu besprechen wie es weiter gehen soll. Problematisch finde ich eigentlich, dass ich nach dem MRT Termin kaum noch Schmerzen habe. In seltenen Fällen kommt der stechende Schmerz im Handgelenk nochmal durch.

Grundsätzlich hätte man sich das MRT aber schon fast sparen können. Die Wartezeit bei den Ärzten ist unfassbar lang gewesen und haben das Problem der Handgelenk Schmerzen fast ausgesessen.

Aktuell habe ich keine Handgelenk Schmerzen beim Tennis mehr

Ich kann Dir nur den Tipp mit auf dem Weg geben, gib Deinem Körper die Zeit, welche er braucht. Insgesamt betrachtet hat es zwar einige Monate gedauert, bis ich schmerzlos wieder Tennis spielen konnte. Die spielfreie Zeit hat mir jedoch spürbar geholfen. Wahrscheinlich bist Du genauso verrückt nach Tennis, wie ich. Willst möglichst schnell zurück auf den Platz. Nur ist Dir nicht geholfen, wenn Du es zu früh wagst und die Handgelenk Schmerzen beim Tennis spielen zurück kommen. Schließlich willst Du keine bleibenden Schäden an Deinem Körper verursachen.

Darum schone Dein Handgelenk. Spiel einige Zeit besser gar nicht. Mit der Zeit wirst Du merken, wie es besser wird. Vor Allem wenn Du schaust Dir etwas Gutes zu tun. Mach Dehnübungen, ernähre Dich gesund und schau, dass Du Dich nicht zu einseitig bewegst. Gerade ergonomische Hardware kann da helfen. Ich nutze die Maus und Tastatur übrigens immer noch. Mittlerweile im Wechsel mit normalen Geräten. So schaffe ich noch mehr Abwechslung für meine Gelenke.

Wir sollten dem Körper Zeit zur Regeneration geben!

Ocean Stripe Hoody Hellgrau

Zeit heilt alle Wunden. Das ist ein Spruch den Du sicher schon gehört hast. Er beinhaltet sehr viel Wahrheit, auch wenn Du mit Handgelenkschmerzen zu kämpfen hast. Denn seien wir mal ehrlich, die Wenigsten von uns gönnen dem Körper wirklich die Zeit, welche er zur Regeneration braucht.

Der Alltag frisst uns sprichwörtlich auf. Steuern, Kinderbetreuung, Einkaufen, mit dem Hund raus. Außerdem müssen die meisten noch mindestens 8 Stunden pro Tag zur Arbeit. Unser Leben ist hektisch. So eine Verletzung ist nicht nur schmerzhaft, sondern raubt uns zusätzlich Zeit. Was wir uns nicht eingestehen. Statt dem Körper also die notwendige Zeit einzuräumen, versuchen wir frühzeitig wieder zu Arbeiten. Das klappt einigermaßen und schon wird das verletzte Körperteil beim Sport ebenfalls schnell wieder belastet.

Nur ist genau dieses Verhalten schlecht für uns. Solltest Du also unter Handgelenk Schmerzen leiden, versuche Belastungen zunächst zu vermeiden. Dein Körper wird diese Zeit nutzen und es Dir danken. Wenn es mehrere Wochen oder Monate bedarf, dann ist dem eben so!

Die richtige Technik kann Handgelenk Schmerzen verhindern

Glaube mir, Tennisspieler auf dieser Welt entwickeln individuelle Verhalten! Gerade in Matchsituationen stehst Du unter Druck und da kann es schnell passieren, dass Du Deine Bewegungen veränderst. Weil genau das so im Spiel bei knappem Spielstand funktionierte. Nur leider ist das nicht das Beste für unseren Körper.

Umso wichtiger ist es, dass Du Dir Unterstützung bei einem Tennis Trainer holst. Denn schau mal in die Zeit zurück. Der Tennisarm entstand durch die falsche Technik bei der älteren Generation, die den Arm steif hielten. Langfristig also ein Technik-Problem. Was jedoch erst in der heutigen Zeit entdeckt wurde. Weil die Medizin sich weiterentwickelt hat.

Sei nicht naiv. Wenn Du viel mit einer Ballmaschine (bei mir ist es die Slinger Bag) oder generell viel auf dem Tennisplatz stehst, achte darauf wie Deine Bewegungsabläufe sind. Nur so kannst Du effektiv und nachhaltig Handgelenk Schmerzen vermeiden. Wer dem keine Beachtung schenkt, muss sich später nicht wundern, wenn sich der Körper bemerkbar macht. Egal ob nun kurzfristig oder langfristig. Du solltest Handgelenkschmerzen beim Tennis auch nicht einfach ignorieren. Sonst besteht die Gefahr, dass es chronisch wird.

Zur Verbesserung Deiner Technik können Dein Trainer und Du zum Beispiel regelmäßig Videoanalysen machen. Nimm Dich mit dem Handy auf. Oder wenn Dein Verein es anbietet, nutze Systeme wie Wingfield. Damit kannst Du eine App runterladen, Dich filmen und erkennen, ob Verbesserungspotential vorhanden ist. Auf diese Art und Weise kannst Du besser Tennis spielen lernen.

Wähle den richtigen Schläger und Besaitung!

Wie ich eingangs bereits erwähnt hatte, kann das Setting bei Deinem Schläger eine entscheidende Rolle spielen. Manche Schläger sind für gewisse Spielertypen einfach ungeeignet. Bei der Verwendung sind körperliche Probleme dann natürlich vorprogrammiert.

Aus diesem Grund solltest Du nicht nur auf den Hersteller und das Modell achten. Sondern genauso auf die Griffstärke sowie das Gewicht des Tennis-Schlägers. Besonders Beginner sollten lieber einen Tennisschläger für Anfänger wählen. Denn je schwerer das Raquet ist, desto eher kannst Du beim Spielen Handgelenk Schmerzen bekommen. Außerdem kannst Du jeden Schläger in unterschiedlichen Ausrichtungen kaufen. Egal ob Du nun einen Wilson Blade 98 bevorzugst oder den Head Extreme Tour.

Zu guter Letzt könntest Du noch an der Besaitung drehen. Wodurch Du nicht nur das Spielgefühl beeinflusst. Die Belastung auf das Handgelenk kann ebenfalls darüber gesteuert werden. Vor Allem monofile Saiten oder Darmsaiten sind armschonend. Auf dem Markt sind mehrere gute Saiten vorhanden. Zum Beispiel die Luxilon Alu Power, zu der ich einen Testbericht im Blog geschrieben habe. Alternativen wären die Solinco Hyper-G, die Babolat RPM Blast oder die Head Lynx.

Ich persönlich spiele mittlerweile den Wilson Ultra 100 mit einer Yonex Polytour Pro Besaitung. Das ist für mich das optimale Setting! In einem anderen Artikel stelle ich Dir die Yonex Polytour Pro detaillierter vor. Die Besaitung ist nicht übermäßig teuer, dafür aber langlebig. Auf der Profi Tour spielt zum Beispiel Kyrgios damit. Handgelenk Schmerzen hatte ich bisher nicht nach dem Wechsel und das Spielgefühl ist super!

Schmerzen im Handgelenk beim Tennis, ein Fazit

Alles fast wieder in Ordnung

Tennis ist ein anspruchsvoller Sport. Neben den notwendigen Fähigkeiten, die Du über Jahre hinweg erlernen musst, wird vor Allem das Handgelenk Deiner führenden Hand stark beansprucht. In Verbindung mit der sehr digital gewordenen Gesellschaft, kann das mitunter zu Schmerzen im Handgelenk führen. Denn wir nutzen unsere Hände zum Sport, zum Essen, aber auch beim Arbeiten oder Spielen am Computer. Gerade wer im Büro einer sitzenden Tätigkeit nachgeht, kommt in der Woche locker auf 30 bis 40 Arbeitsstunden vor einem digitalen Gerät.

Das kann dazu beitragen, dass Deine Hand noch mehr beansprucht wird. Nicht umsonst vermelden die Ärzte immer mehr Sehnenscheidentzündungen oder Krankheiten mit ähnlichen Symptomen. Aus diesem Grund solltest Du Dir vorzeitig Zeit für die Genesung genehmigen. Solltest Du immer wieder Probleme bekommen, solltest Du allerdings schauen, ob nicht Deine Technik unausgereift ist. Denn auch unsaubere Bewegungen beim Tennis können zu gesundheitlichen Problemen führen.

Gesunde Ernährung als Tennis Training

Apropos Gesundheit. Eine gesunde Ernährung trägt ebenfalls dazu bei, Dich weniger Risiken auszusetzen. Dann können Handgelenk Schmerzen gar nicht erst entstehen. Das muss nicht zwingend eine vegane Ernährung sein. Doch Fleisch- und Milchprodukte-Verzicht wäre ein Anfang. Diesen Lebensmitteln wird ein Zusammenhang mit Entzündungen nachgesagt.

Mir hat insgesamt die Schonung des Handgelenkes und mein Kampf gegen den Schmerz geholfen. Der Körper braucht manchmal eine Regenerationsphase. Die ergonomischen Arbeitsmittel haben ebenfalls einen kleinen Teil dazu beigetragen. Solltest Du also ebenfalls Handgelenk Schmerzen haben, gib nicht so schnell auf. Der Körper ist härter im nehmen als wir denken. Es dauert nur eben seine Zeit!

Tennis spielen lernen mit der Tennis Bibel (eBook)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×