Zum Inhalt springen

Als Tennis Beginner ist es nie zu spät anzufangen!

  • Ronny 

Viele Menschen scheuen im zunehmenden Alter mit dem Tennis zu beginnen. „Ich bin nicht gut„, „traue es mir nicht zu“ oder „ich treffe doch keinen Ball„. So (oder so ähnlich) sehen die Aussagen in der Regel aus. Ich will es nicht unbedingt Ausreden nennen, das wäre meiner Meinung nach zu negativ belastet. Doch ich finde es in der Tat sehr schade, dass potenzielle Spieler aus diesen Gründen nicht anfangen Tennis zu spielen. Denn es ist als Tennis Beginner nie zu spät, um dem tollsten Sport der Welt beizuwohnen. Du musst ja kein Tennis Profi werden!

Egal ob Du blutiger Anfänger bist oder vielleicht Quereinsteiger aus einer anderen Ballsportart. Jeder, wirklich JEDER, kann das Tennis spielen erlernen und Spaß auf dem Platz haben. Das Vereinsleben hat schließlich so viel mehr zu bieten als den Leistungsgedanken. Und selbst Späteinsteiger, die gern hochklassige spielen wollen, haben durchaus gute Chancen als Tennis Beginner. Mit der Zeit und viel Training kannst Du Dein Spiel-Niveau vom Anfänger zum Fortgeschrittenen steigern, Dich zu einem wichtigen Teil einer Mannschaft entwickeln. Und wenn es nur die Kumpels aus der Nachbarschaft sind.

Aus diesem Grund kann ich nur immer wieder sagen: Es ist niemals zu spät mit Tennis anzufangen. Unabhängig welche technischen oder körperlichen Voraussetzungen Du als Beginner mitbringst. Du kannst durch verschiedene Spielstile potenzielle Schwächen kaschieren, Dich sportlich aktivieren und soziale Kontakte knüpfen. Einen Großteil meines Freundeskreises habe ich über den Tennis Sport kennengelernt. Bis heute habe ich noch Kontakte zu Menschen aus meinen ehemaligen Vereinen. In diesem Artikel zeige ich Dir wie Du die Herausforderung des Sports meistern kannst. Außerdem noch, warum Du es tun solltest und gebe Dir wichtige Beginner Tipps & Tricks!

Tennis eignet sich für Jung und Alt gleichermaßen!

Kinder mit einem Trainer beim Spielen

Ich selbst habe als Späteinsteiger erst mit 26 Jahren mit dem Tennis spielen begonnen. Sehr spät, um in höheren Klassen zu spielen, behaupten Viele. Aber ich bin kein Mensch der in solchen Kategorien denkt. Meiner Meinung nach kannst Du Alles im Leben erreichen, wenn Du den Willen dazu hast. Genau aus diesem Grund wollte ich mir nie vorschreiben lassen, wie erfolgreich ich bin oder sein kann.

Meinen Werdegang, aber auch jede Menge Tipps, Tricks, Taktiken und Trainingsmethoden, liest Du auch in meinem Tennis eBook mit mittlerweile über 500 Seiten. Das Buch sollte allen Tennis Beginnern ein Beispiel sein, dass es nie zu spät ist die Entscheidung zu treffen, gutes Tennis spielen zu wollen! Und dies dann im nächsten Schritt umzusetzen. „Die Tennis Bibel des Amateursports – SOFORT & taktisch klug Tennis spielen lernen„. (Hier kannst Du Dir die Tennis Bibel des Amateursports kaufen!.) Denn ich habe meine ursprünglichen Ziele schon mehrfach um Welten übertroffen. Bin längst noch nicht am Ende. Im eBook zeige ich Dir, wie ich vorgegangen bin und woran Du konkret arbeiten musst, um der beste Tennisspieler zu werden, der Du sein kannst.

Unabhängig meiner eigenen Reise sollten Tennis Beginner sich nicht vom Alter oder Talent abschrecken lassen. Ich kenne viele Spieler die mit über 40 noch angefangen haben und es zu keiner Sekunde bereuen. Weil Tennis so viel mehr zu bieten hat als die Freude darüber, hier und da ein Match zu gewinnen. Es sind u.a. die Momente nach dem Training in geselliger Runde oder auf der Weihnachtsfeier mit der Mannschaft.

Keine Frage des Alters…

Für Tennis Beginner ist es nie zu spät

Tennis ist definitiv keine Frage des Alters! Darum versuchen Vereine sowohl Erwachsene in verschiedenen Altersgruppen sowie Kinder und Jugendliche zu gewinnen. In Punkto Spiel-Niveau ist ein früher Einstieg in den Sport sehr wertvoll. Denn in jungen Jahren lernen wir die Technik im Tennis Training nämlich wesentlich leichter bzw. effektiver. Spieler die im Kindesalter mit Tennis begonnen haben, entwickeln sich in der Regel zu starken Spielern.

Anders herum ist es jedoch genauso gut möglich, als Späteinsteiger noch ein gutes Niveau zu erreichen. Egal ob nun mit 25, 40 oder 50 Jahren. Hängt natürlich auch stark vom Grund ab, wegen dem Du mit dem Tennis anfängst. Sowie Deinen eigenen Ansprüchen. Generell würde ich behaupten: Wenn Du den Willen hast, ist Alles möglich – auch im höheren Alter noch.

Fall Du ihn nicht hast, kannst Du dennoch schöne Stunden bei sportlicher Aktivität mit Freunden verbringen. Was meiner Meinung nach genauso legitim ist. Der Tennisverein hat eine soziale Stellung in der Gesellschaft und hilft uns miteinander in Kontakt zu treten bzw. zu bleiben. Du findest über die Jahre viele Freunde. Das lohnt sich in jeder Alters- und Leistungsklasse. Versprochen!

Worauf Tennis Beginner unbedingt achten sollten

Tennis Anfänger brauchen anfangs einen Trainer!

Lerne Tennis spielen mit Taktik und Übersicht

Obwohl ich hier im Blog meine Tennis Bibel des Amateursports in den Fokus rücke und Dir Trainings- und Wettkampf-Tipps mit auf den Weg gebe, kann ich Dir nicht empfehlen das Tennisspielen ohne Trainer erlernen zu wollen. Klar könnte ich Dir das erzählen, um mein eBook noch häufiger zu verkaufen. Das entspräche aber nicht den Tatsachen. Besonders am Anfang Deiner Tennis-Karriere ist es als Beginner nicht gerade leicht. Du musst Dich mit den Regeln vertraut machen. Außerdem den Ball im Auge behalten, den Gegenspieler und dann noch verschiedene Bewegungsabläufe – teilweise zeitgleich – koordinieren.

Aus diesem Grund wirst Du Dich erfahrungsgemäß sehr schwer mit den anspruchsvolleren Techniken tun. Wie zum Beispiel dem Topspin oder der Frage, wie Du mehr Geschwindigkeit in Deine Vorhand bekommst. Es sei denn Du bist ein Natur-Talent. Aber davon gibt es nur sehr Wenige, die damit auf Anhieb klarkommen. Die meisten Anfänger im Tennis schaffen es gerade einmal den Ball „irgendwie“ mit dem Schläger über das Netz zu befördern. Um also erste Schritte zu gehen sowie eine Routine in den Bewegungsablauf zu bekommen, halte ich es unbedingt erforderlich, dass Du Dir einen Tennis Training zur Unterstützung suchst. Dieser kann Dir dann im Verlaufe der Zeit mehr und mehr Techniken zeigen bzw. dabei helfen Deine Qualität in den Schlägen zu verbessern.

Lass Dir nicht sagen, Du schaffst es nicht

Umarmung auf dem Court

Auf dem Tennisplatz gibt es leider nicht nur Menschen, die den Spaß am Tennis betrachten. Hier und da wirst Du einem Pessimisten begegnen. Der eine bestimmte Mannschaft oder einen Spieler nicht mag, Dir erzählen will, dass Dein Tennis unterirdisch schlecht ist. Diese Person meint Du spielst nicht gut und wirst es nie zu Etwas bringen. ABER bitte lass Dir diesen Unsinn nicht aufschwatzen. Unabhängig davon dass Tennis Beginner naturgemäß einige Zeit brauchen, um eine bestimmte Spielstärke zu erreichen, ist Technik und Talent nicht immer die wichtigste Eigenschaft auf dem Platz.

Glaube an Dich und Deine Träume! IMMER! Ich selbst habe als Tennis Anfänger davon geträumt bei großen Turnieren mitspielen zu können. Eines Tages in einer höherklassigen Mannschaft an Position 1 zu spielen. Seither habe ich mich noch immer an die Position 1 der Teams gespielt, in denen ich aktiv war. Begonnen habe ich dort ganz unten an 4 oder 6, je nachdem wie groß die Mannschaften waren und in welchem Verband wir spielte. Doch mit harter Arbeit und dem Selbstbewusstsein bin ich dann innerhalb kürzester Zeit an den anderen Spieler vorbei gezogen.

Lass Dir niemals sagen, dass Du etwas nicht kannst! Denn das stimmt nicht. Wer für etwas brennt, viel in das Ziel investiert und hart dafür arbeitet, wird dafür auch belohnt. Das ist im Leben so, genauso auf dem Tennisplatz. Wenn Du jedoch vorher aufgibst, wirst Du es nicht wissen, ob Du den Traum hättest erreichen können. Leider habe ich in meiner Karriere schon viele Tennis Anfänger gesehen, die aufgegeben haben. Insbesondere weil ihnen andere Menschen davon abgeraten haben, die jedoch mit dem Rat nicht nur Gutes im Sinn hatten.

Die richtigen Materialen für Anfänger, Tipps & Tricks

Tennisschläger Bespannung und Saiten

Oft habe ich Frustration bei Anfängern gesehen, weil sie einfach das falsche Material gewählt haben. Wer gerade mit dem Tennis begonnen hat, sollte nicht unbedingt einen Tennisschläger kaufen, der für einen fortgeschrittenen Spieler gedacht ist. Zum Beispiel den Wilson Pro Staff Schläger, welcher Dir kaum Fehler verzeiht. Selbst ambitionierte Spieler würden einen großen Bogen um dieses sehr spezielle Racket machen. Insbesondere weil Du als Spieler eine sehr gute Technik brauchst, um einen Wilson Pro Staff Schläger gut einzusetzen. Alle anderen werden mit dem Pro Staff nicht sonderlich glücklich sein.

Stattdessen würde ich Dir empfehlen einen einsteigerfreundlichen Schläger zu wählen. Am besten nicht zu schwer und mit einem etwas größerem Schlägerkopf. Einige Tennisschläger für Anfänger hatte ich bereits in einem Artikel vorgestellt. Dann kannst Du einen Ball auch mal unsauberer Treffen und kannst ihn noch im Feld platzieren. Warum nicht zu schwer? Nun, weil es als Tennis Anfänger nicht um Power geht. Du lernst den Sport kennen und wie Du den Ball auf dem anderen Feld platzierst. In dieser Situation kommt es mehr auf die Präzision an. Demnach wäre ein schwerer Schläger nicht gut, weil er sich nicht gut manövrieren lässt.

Ich bin aufgrund meiner eigenen Schläger ein sehr großer Wilson Fan. Wenn Du mich nach einem Modell für einen Tennis Beginner fragen würdest, wäre meine Empfehlung ein Wilson Blade Feel 103 oder ein Wilson Ultra 108 V4, der meinem eigenen Schläger sehr ähnlich ist. Nur eben mehr auf Anfänger ausgelegt wurde. Mit den beiden Modellen kannst Du nicht viel falsch machen. Wenn Du lieber eine andere Marke spielen möchtest, könnte ich Dir noch den Head Ti S2 empfehlen. Der ist ebenfalls sehr beginnerfreundlich.

Sei ehrgeizig, fair und habe den Willen

In meinen Augen sind es drei Faktoren, welche uns auf dem Platz prägen. Zum einen der Wille etwas zu erreichen. Egal ob Du – wie ich – schon etliche Jahre Tennis spielst, oder gerade erst mit dem Spielen begonnen hast. Auf der anderen Seite, wieviel Ehrgeiz Du aufbringst, um die Dir selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Und zu guter Letzt finde ich die Fairness sehr wichtig. Denn wer den Sport zu verbissen betreibt, verdirbt den anderen den Spaß an der Sache. Wie oft habe ich Spieler erlebt, die beim Schleifchen-Turnier den 85-Jährigen am Netz mit voller Absicht abgeschossen haben.

Das muss wirklich nicht sein! Wir sind alle zielstrebig und wollen gewinnen, aber nicht zu jedem Preis. Eine Vielzahl der Spieler wird ohnehin nie Bundesliga beim Deutschen Tennis Bund spielen. Demnach macht es doch auch keinen Sinn auf Biegen und Brechen Etwas zu erzwingen, mit allen Mitteln. Der Ball an der Grundlinie ist aus, obwohl der Abdruck deutlich auf der Linie ist. Am Netz werden keine Gefangenen gemacht und nach dem Spiel gibt es die Hand auch nur nach einem Sieg? Nein, danke! Solche Verhaltensweisen haben Nichts auf einem Tennisplatz zu suchen. Das versuche ich jedem Tennis Anfängern mit auf den Weg zu geben. Wo wir schon beim nächsten Punkt sind.

Tennis Beginner lernen Viel von routinierten Spielern

Tennis Beginner Tipps geben

Denn wir „routinierten“ Spieler müssen die Tennisspieler, welche gerade mit dem Sport begonnen haben, etwas an die Hand nehmen. Tennis Beginner müssen sich noch im Sport zurechtfinden. Haben nicht nur technische Defizite (was nicht negativ gemeint ist!), sondern noch längst nicht so viel Erfahrung. Im Vergleich zu den alten Hasen im Verein. Darum können die Tennis Anfänger von der ganzen Erfahrung, den Tipps und Tricks der anderen Spieler profitieren. Sportlich gesehen, aber auch abseits des Platzes. Als Mannschaftsführer habe ich mich dieser Aufgabe immer sehr gern angenommen. Habe versucht Tipps und Tricks beim Training zu geben.

Bin bei den Punktspielen gleichermaßen immer als Vorbild mit gutem Beispiel vorangegangen. Ich sehe die Funktionäre im Verein dort in der Bringschuld. Um Wissen und soziale Komponenten an die anderen Sportler zu übertragen. Natürlich bin ich mir bewusst, dass das nicht in allen Vereinen so gelebt wird. Doch es wäre schön, wenn viele Sportler diesem Beispiel folgen. Übrigens habe ich es bereits in meinem großen Tennis Ratgeber (eBook) geschrieben: Du solltest Dich als Tennis Anfänger stets mit den besseren Spielern umgeben. Soll nicht heißen, den Rest links liegen zu lassen. Doch wenn Du Dich mit den guten Spielern umgibst, siehst Du häufig, was diese besser machen. Das kannst Du adaptieren und Dein eigenes Spiel deutlich verbessern. Hol Dir das Wissen, was einen routinierten Spieler zu dieser Routine bringt!

Lass den Sport in Dein Herz, behalte die Leidenschaft

Die Asics Gel Challenger Sport Schuhe

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tennis nicht nur der tollste Sport der Welt ist. Es kann Dir dabei helfen, Dein Leben in geordnete Bahnen zu bringen. Wenn Du mit dem Tennis spielen beginnst, wirst Du das noch nicht direkt erkennen. Doch der Sport ist wie das Leben selbst. Macht Dich zu einem besseren Menschen, lässt Dich sozial aktiv werden und Deine Freizeit mit Menschen verbringen, mit denen Du tolle Momente teilen kannst. Mich hat Tennis zu einem besseren Menschen gemacht und ich konnte mich dank dem Sport aus einer tiefen Krise befreien. Und ganz ehrlich: Davon ist Niemand befreit. Weil das Leben eben viele Auf’s und Ab’s für uns parat hält. Mit denen wir umgehen lernen müssen.

Darum, wenn Du Tennis Anfänger bist, lass den Sport in Dein Herz. Behalte Dir die Leidenschaft jeden Tag auf’s neue den Platz zu erobern. Deine beste Leistung zu erbringen! Nicht um zu gewinnen, sondern weil es Dich glücklich machen wird. Wenn Du Dein bestes Tennis auf den Court gebracht hast, Du Spaß hattest, dann ist das Ergebnis im Prinzip nebensächlich. Mach Dich als Tennis Beginner locker und sei nicht zu verbissen, unbedingt den Platz als Sieger verlassen zu wollen. Das blockiert Dich nur, in den Bewegungen, aber genauso im Kopf, wo Druck entsteht. Spielst Du hingegen frei auf, weil Du Spaß hast, kommen die Ergebnisse irgendwann von allein. Gepaart mit ein paar Spielzügen aus meiner Tennis Bibel des Amateursports versteht sich. 😉

Tennis Beginner fokussieren sich oft auf die falschen Dinge

Tipps und Tricks in einer Tennis Anfänger Gruppe

Immer wieder sehe ich, dass sich Beginner / Anfänger ausschließlich auf die Technik stürzen. „Ich brauch die optimale Vorhand-Technik, um meine Gegner zerstören zu können„. Das ist im Grunde ja nicht verkehrt gedacht. Allerdings ist die Technik nur einer der vielen Bausteine, wenn Du Erfolg beim Tennis spielen haben möchtest. Schau Dich doch im Amateur-Tennis um. Es gewinnt bei Weitem nicht immer der technisch bessere Spieler. Das beste Beispiel sind die sogenannten Mondballspieler, die Deinen Rythmus einfach nur zerstören wollen. Nach einigen Meinungen spielt dieser Typ noch nicht einmal Tennis. (Grinst)

Vielmehr ist Tennis ein Mix aus Technik, Taktik & Strategie, Fitness und mentaler Stärke. Jeder Bereich hat seine Daseinsberechtigung und kann entsprechend Auswirkungen auf Erfolg oder Misserfolg in einem Match haben. Du solltest also auf mehreren Ebenen an Deiner Spielstärke arbeiten. Das wird Dir auf lange Sicht auf jeden Fall respektable Resultate einbringen. Lass Dich dabei jedoch nicht von Anderen beeinflussen.

Meine Tennis Bibel hilft Dir ein besserer Spieler zu werden

Ich kenne viele Spieler, die der Meinung sind, dass zum Beispiel mentale Übungen totaler Blödsinn. Oder eine gesunde Ernährung, die eben auf das Bier hinterher verzichtet. Diese Menschen belächeln Spieler, die mit dem Tennis beginnen, und sich so auf ein Training / Wettkampf vorbereiten. Obwohl es genau der richtige Ansatz ist, wenn Du Dir mal die Tennis Profis im Vergleich dazu anschaust. Die sich teilweise sogar Stunden vorher einschlagen, Yoga machen und auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Übungen abseits des Platzes sind meiner Meinung nach daher unabdingbar, wenn Du Dein Spiel auf das nächste Level bringen willst. Allein, dass ich regelmäßig an meiner Ausdauer & Kondition arbeite, lässt einige meiner Gegner in Wettkämpfen kotzen.

Denn der Typ auf der anderen Seite (also ich), rennt hinter jeden verdammten Ball hinterher und bringt ihn teilweise in ausweglosen Situationen ins Feld. Spätestens wenn der letzte Schlag des Gegners dann im Netz oder Aus landet, weiß ich, dass ich Alles richtig gemacht habe mit meinen Sonderschichten. Das kann ich jedem, der mit dem Spielen anfängt, nur wärmstens empfehlen. Kondition, Kopf und Taktik sind genauso wichtig, wie eine gute Vorhand. Wenn Du nämlich die beste Vorhand-Technik hast und diese in Drucksituationen nicht anwenden kannst, weil Dein Kopf nicht mitmacht, hilft Dir die Technik Nichts. Genauso wenn Dich Dein Gegner von links nach rechts und zurück scheucht und Du keinen Ball wie im Training spielen kannst.

Mein Fazit an alle Tennis Beginner

Tennis Anfänger Gruppe und ein Handy mit älterem Herren

Wenn Du mit dem Tennis beginnst oder sogar erst noch vorhast damit anzufangen, empfehle ich Dir, Träume zu haben. Diese zu bewahren und hart darauf hin zu arbeiten. Lass Dich nicht von den wenigen Pessimisten entmutigen. Selbst wenn Du vielleicht nicht zu den talentiertesten Tennis Beginnern gehörst, kannst Du es mit dem Willen zu Etwas bringen. Trainiere hart an Dir und Deinem Spiel. Fokussiere Dich jedoch nicht allein auf die Technik. Die zwar wichtig für jeden Tennis Anfänger ist, aber eben nicht der einzige wichtige Bausteim im Tennis Sport.

Schau ruhig über den Tellerrand hinaus, mach Ausdauer- und Fitnessübungen, genauso wie mentales und taktisches Training. Es wird Dir nicht schaden, einen Matchplan für jeden Zweck zu haben. Wobei Dir unter anderem der Taktik- und Playbook-Teil meiner Tennis Bibel des Amateursports helfen wird. Den ich aber nicht nur für Tennis Beginner und Anfänger geschrieben habe, sondern ebenfalls für fortgeschrittenere Tennisspieler, die ein neues Level erreichen wollen. Schau Dir das eBook gern mal an. Du findest es mehrfach im Blog verlinkt, unter anderem im Header mit dem roten Button. Wer noch nicht ganz sicher ist, kann mir gern in den sozialen Medien folgen. Aber hol Dir auf jeden Fall zusätzlich einen Trainer, welcher Dir dabei hilft, Deine Ziele zu erreichen.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei und natürlich Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×